Meine vermutliche Periode und Gegenlichtkitsch mit Julia

 

Ein Wunder ist geschehen, ich melde mich mal wieder. Da ich immer noch nicht wirklich einen Plan habe, ob überhaupt jemand liest was ich so von mir gebe, gerät der Blog leider oft in den Hintergrund. Trotzdem werde ich mein Bestes geben, um in Zukunft regelmäßiger hier zu posten. Quasi als Ersatz für Facebook, da ich dort ja nur noch passiv vertreten bin. Ich möchte mir heute aber mal wieder die Zeit nehmen, um einen Lagebericht abzugeben und natürlich, um euch meine neuesten Werke zu präsentieren. Die stammen übrigens aus dem Shooting mit Julia am Bahnhof in Ansbach.

 

Nachdem ich den Text gerade komplett runter geschrieben hatte, habe ich nochmal alles überarbeit. Bei meinem vorherigen Schreibstil könnte man ja noch meinen, ich wäre irgendwas zwischen Trauerkloß und selbstmordgefährdet. Und da kommen wir schon zu meinem größten Problem im Moment: Meine Laune kippt teilweise so schnell von gut auf schlecht und wieder zurück, dass ich mir ernsthaft darüber Gedanken mache, ob Männer nicht doch ihre Periode haben. Das mag daran liegen, dass ich teilweise etwas gestresst bin. Aber fangen wir von vorne an.

Ich hatte innerhalb der letzten Monate die Ehre, Kooperationen für ein paar Labels zu fotografieren und habe auch aktuell zwei kleine Projekte am laufen. Vor zwei Wochen war der erste #0711Walk in Stuttgart, den ich zusammen mit Oli, Zopfi und Amelie erfolgreich über die Bühne gebracht habe. Und OMG, ich war eine halbe Minute bei Hitradio Energy zu hören, da ich unsere Veranstaltung beschreiben und Werbung dafür machen sollte. Habt ihr verpasst? Ist wahrscheinlich auch besser so! Zu der Veranstaltung wird es noch einen extra Post geben, sobald ich Zeit habe, den Aftermovie zu schneiden. Aber ich kann euch jetzt schon versprechen, dass es nicht das letzte Event war. An dieser Stelle auch ein Riesen Dankeschön an all die tollen Leute, die den Tag mit uns am Killesberg verbracht haben!

Wenn du dich jetzt fragst, warum ich deshalb schlechte Laune habe, dann fragst du dich das völlig zu recht. Und auch ich habe darauf keine Antwort. Ich bin super glücklich, dass es zur Zeit so gut läuft, aber manchmal steht so viel gleichzeitig an, dass ich total den Überblick verliere. Aus diesem Grund habe ich auch meine freien Shootings auf ein Minimum reduziert. Und falls ihr das lest, Mama und Papa: Keine Sorge, ich schalte einen Gang zurück 😀

Vor ca einem Monat durfte ich übrigens zusammen mit Oli (https://www.instagram.com/oliverschmidtfotodesign/) die wunderschöne Hochzeit von Melissa & Mark in Stuttgart begleiten. Und möglicherweise werde ich euch davon noch Bilder zeigen. Ansonsten herrscht in Ansbach der normale Wahnsinn. Das übliche Problem zwischen ‚Ich geh in die Vorlesung und passe auf‘ und ‚Ich bleib zu Hause und bearbeite Bilder‘. Immerhin bin ich produktiv zur Zeit. Und selten dämlich, weil ich gerade bei blauem Himmel in meiner Bude sitze und den Blogeintrag schreibe.

Morgen Abend geht es dann aber zusammen mit einer Freundin, Lisa, für drei Tage nach London. Mit dabei sind sowohl die analoge Kamera, als auch meine 6D und für die paar ‚Touri-Selfies‘ auch meine neue Instax. Wenn ich zurück komme, fahre ich direkt zur High Performance Masterclass von Alexander Hartmann nach Fellbach, wo ich 5 Tage lang das Technikteam verstärken darf und sicher extrem viel lernen werde. Und danach mach ich wirklich mal ne Pause!

Ansonsten gibt es unzählige Bilder, die ich euch noch zeigen muss. Deshalb werdet ihr in nächster Zeit mehr Kram auf dem Blog finden. Versprochen!

Euer Toni

 

 

[wdi_feed id=“1″]

 

 

 

 

 

 

 

Share your thoughts