Scheiß auf Facebook – Sinnliche Serie mit Alisa

 

Vor einer Woche durfte ich beim Meet Up by PJ zu Gast in Wiesbaden sein. Ich kann gleich vorwegnehmen, dass es sich voll und ganz gelohnt hat. Wir hatten einen wunderschönen Tag, ich konnte einige Bilder machen und mich viel mit anderen Leuten austauschen. Aber das ist eigentlich nicht das Thema des Blogartikels. Sollte Interesse daran bestehen, werde ich noch einen extra Artikel schreiben, in dem ich erzähle, warum ich so viel unterwegs bin und warum solche Treffen extrem wichtig sind.

Heute möchte ich euch in erster Linie eine Bilderserie vorstellen. Auch Alisa war in Wiesbaden dabei und so haben wir schon zum vierten Mal geshootet. Typisch für mich natürlich nur 5-10 min lang, weil mir danach die Ideen ausgehen. Ich sprühe immer vor Kreativität! Die Bilder sind alle in PJ’s wunderschöner Altbauwohnung entstanden. Und ja ich weiß, absolut nicht in meinem ‚Stil‘, falls ich den überhaupt besitze. Wie schon in der Serie mit Judy, habe ich etwas neues versucht. Alleine, dass ich indoor shoote, ist schon Herausforderung genug. Und dann noch einen passenden Schwarz-Weiß-Look zu finden, fällt mir noch viel schwieriger. Aber ich glaube, vielen von euch geht das ähnlich. Es ist ja schon schwer genug, sich farblich von all den anderen tollen Fotografen abzuheben oder einen eigenen Stil zu entwickeln. Aber das in schwarz-weiß zu schaffen, macht es alles andere als leichter. Für mich zumindest.

Klar sehen die Bilder anders aus, als meine üblichen Fotos und man erkennt keinen durchgängigen Stil, aber mal ganz ehrlich: Wen interessiert’s? Ich hatte eben Bock auf Schwarz-Weiß-Bilder drin. Also mach ich Schwarz-Weiß-Bilder drin. Wir machen uns doch alle viel zu oft Gedanken, ob die Bilder gut in den Sozialen Netzwerken ankommen. Und wenn wir ehrlich sind, wissen wir manchmal vor dem Post, ob sie das tun oder nicht. Aber deshalb nur halbnackte Mädels im Gegenlicht zu fotografieren, wäre mir zu langweilig. Und deshalb tue ich das, auf was ich Lust habe. Was mich inspiriert. Und wenn das mal nicht so gut ankommt, dann kommt es eben nicht so gut an. Vielleicht wird meine nächste Serie ja Sepia oder Color-Key 😀

Ich habe entschieden, mich etwas mehr von meiner Facebook-Seite zu distanzieren und dort weniger Bilder zu zeigen. Ich möchte versuchen mehr das zu tun, was ich möchte und nicht, was von mir erwartet wird. Und das beste Medium dafür ist eben meine Webseite. Hier habe ich das Gefühl, dass wirklich Interesse daran besteht, was ich so von mir gebe.

Was möchte ich dir nun mit diesem Artikel sagen? Ich möchte dir Mut zusprechen, etwas Neues zu versuchen. Das zu tun, was dir am meisten Spaß macht und dich auszuprobieren. Auf diese Art und Weise wirst du auch die besten Ergebnisse erhalten und am zufriedensten sein. Es muss nicht immer jedes Bild einem bestimmten Stil entsprechen. Und nicht jedes Bild muss auf Facebook 100 Likes bekommen. Viel wichtiger ist doch, dass du dich weiter entwickelst und dass dir deine Bilder gefallen. Wir machen die Fotos schließlich für uns und nicht für irgendwelche Facebook-Gruppen.

Trotzdem ist mir dein Feedback natürlich sehr wichtig. Und sollte dir die Serie wirklich gefallen, wäre es ganz süß, wenn du mir das mit einem Satz mitteilen würdest. Wenn das nicht der Fall ist, darfst du mich das auch gerne wissen lassen. Achso, und Instagram macht mir auch Spaß. Da quatsch ich sogar manchmal über so alltäglichen Kram, wenn es mich überkommt. Deshalb darfst du da gerne mal vorbei schauen. Wenn du das wirklich ertragen willst..

-> Toni – Instagram

Model: Alisa – Instagram | Alisa – Facebook

Share your thoughts